Master-Trainingslager in Lindow (12. – 14.10.2018)

Ein Jahr ist vergangen und die Masters vom TSV haben sich mal wieder auf den Weg nach Lindow gemacht.
Es ist schon Tradition, dass wir jedes Jahr im Herbst zu unserem Masters-Trainingslager-Wochenende ins Sport- und Bildungszentrum Lindow (Mark) fahren.

Es war wieder ein schönes Wochenende, obwohl wir dieses Jahr mit unseren Schwimmhallenzeiten etwas Pech hatten. Vor allem bei den Abend-Einheiten, da wir immer erst nach dem Abendbrot ins Wasser konnten. Das bedeutete sich beim Essen zurückzuhalten. Wie wir alle wissen, schwimmt es sich mit vollem Magen schlecht. Unser Trainer(Jörg-Uwe) hat dafür gesorgt, dass wir uns reichlich bewegen und die ersten Vorbereitungen für unseren Wettkampf in Dresden getroffen haben, indem er bei den Abend-Wasser-Einheiten am Beckenrand stand. Er hat uns gesagt was geschwommen wird und dem ein oder anderen noch Tipps geben hat. Bei unseren morgendlichen Einheiten stand an der Tafel, was wir schwimmen können.
An dieser Stelle, vielen Dank an unseren Trainer für sein Engagement.

Wir hatten am Samstag wunderschönes Herbstwetter und viel Zeit. Deshalb haben wir uns für eine Radtour nach Rheinsberg entschieden. Mit „tollen“ Rädern und einem Lunchpaket im Gepäck fuhren wir los. Die Strecke führte uns immer durch den Wald abseits von Straßen. In Rheinsberg hat jeder das gemacht, wozu er Lust hatte.
Auf jeden Fall haben fast alle ein Eis gegessen, das Wetter hat dazu regelrecht eingeladen.

Wieder zurück wurde sich ganz individuell auf die Abendeinheit vorbereitet. Entweder mit einem Schläfchen oder beim Beachvolleyball. Nach dem wir am Samstag Abend den Wechsel zwischen ruhigem Schwimmen und hoher Frequenz trainiert haben, ging es danach zur „Sportler-Disco“. Na klar haben wir bis zum Schluss um Ein Uhr getanzt. Was den sonst?
Übrigens, auch der Freitagabend wurde in gemütlicher Runde verbracht in Form der traditionellen „Flurparty“.

Alle die am Sonntag nicht gleich nach dem Frühstück verschwunden sind waren entweder noch in der Sporthalle zu Dehnungsübungen und anschließendem Eis in Lindow oder sind eine Runde, mit Kaffee-Zwischenstopp, gewandert, bevor es nach dem Mittagessen wieder nach Hause ging.

Abschließend kann ich sagen: Es war ein tolles Wochenende!
Vor allem geschafft und doch glücklich ging es nach Hause. Wir haben jetzt ein Jahr Zeit um uns zu erholen, bis es 2019 wieder heißt:
 …  Willkommen in Lindow

Eure Reiseleitung
(Grit)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Login