WTC-Pokal 2017 in Dresden (08. – 10.12.2017)

Ehe der Bericht vom Wochenende mit weiteren Bildern erscheint, vorab schon einmal Bilder von der neuen Schwimmhalle in Dresden.

Ein Blick in die neuen Halle

  Protokoll WTC-Pokal 2017 (1,5 MiB, 2 hits)

Pokalschwimmfest der Haie (11. – 12.11.2017)

Am letzten Wochenende war es wieder soweit. Unsere Schwimmsportfreunde der SSV Berliner Haie haben zusammen mit dem Sportbezirksbund Pankow ihren Wettkampf um den Haie-Pokal ausgetragen. Und wir waren wieder mit dabei.
Nach über 6 Jahren konnte dieser Wettkampf endlich auch wieder in der Heimathalle der Haie, in der grundsanierten und völlig neu aufgebauten Schwimmhalle in der Thomas-Mann-Straße stattfinden. Ein tolles Erlebnis für alle Betreuer, die selbst als Jugendliche noch in der alten Halle bei diesem Wettkampf geschwommen sind. Auch unsere jungen aktuellen Wettkampfsportler waren begeistert von der Halle.
Anfangs gab es jedoch einige Schwierigkeiten sich an die neuen Bedingungen der Halle zu gewöhnen. So stellte das Überlaufbecken ohne hohe Wand gerade beim Rückenanschlag und der Rollwende einige Herausforderungen für uns dar, denn das konnten wir vorab nicht üben. 

Alles in allem war es ein toller Wettkampf bei großartiger Stimmung im Kampf um den Mannschaftspokal in Form eines Hai`s. Den Pokal haben am Ende die Haie selbst gewonnnen, aber unsere Sportler zeigten trotz 3-wöchigen Trainingsausfalls bedingt durch die Hallenschließung unserer Halle sehr gut Leistungen und holten sich viel Podestplätze, Siege und sehr gute Platzierungen.
Erfreulich und zu diesem Zeitpunkt überraschend war zudem, dass auch einige Bestzeiten dabei raussprangen. 

Herzlichen Glückwunsch allen Sportlern und den natürlich auch an die Trainer ! Und ein großes Dankeschön auch an die Übungsleiter von uns, die als Kampfrichter bei diesem Wettkampf für uns im Einsatz waren.

Ergebnisse: 

  Protokoll - Pokalwettkampf der Haie (274,4 KiB, 36 hits)

 

Vereinsmeisterschaften (14.10.2017)

Am Samstag, den 14.10.2017 waren alle unsere Vereinsmitglieder eingeladen um an den diesjährigen Vereinsmeisterschaften in der Schwimmhalle Baumschulenweg teilzunehmen und neue Jahrgangsmeister, sowie neue Vereinsmeister zu ermitteln.

Gekommen sind rund 155 Sportler und Sportlerinnen (knapp die Hälfte unserer Mitglieder), sowie rund 40 fleißige Helfer. Auch die Eltern und Großeltern konnten diesmal wieder am Beckenrand zuschauen, ihre Kinder anfeuern und die schwimmtechnischen Fähigkeiten ihrer Kinder in einem Wettkampf live miterleben.

Trotz der langen Sommerpause und relativ kurzen Trainingszeit von 6 Wochen zeigten alle Sportler sehr gute Leistungen und es gab viele neue persönliche Bestzeiten.
Dank eines großen und leckerem Kuchenbuffet mit vielen von Eltern und Vereinssportlern mitgebrachten Köstlichkeiten, konnten sich alle Sportler, Zuschauer und Helfer immer wieder stärken und neue Kräfte für den Tag sammeln. Ein großes Dankeschön an alle Kuchenbäcker und Köche. Ein besonderer Dank geht auch an unser tolles Kuchenbasarteam. Die beiden haben den ganzen Tag versucht uns und den Sportlern jeden Wunsch zu erfüllen.

Für die Durchführung des Wettkampfs stand uns ein großes Helferteam auf Trainern, Eltern und Großeltern tatkräftig zur Seite. Auch bei euch möchten wir uns an dieser Stelle noch mal herzlich bedanken. Ohne euch wäre die Veranstaltung nicht zu so einem schönen Erlebnis für alle Sportler geworden. .

Alle Kinder und Jugendliche konnten in der Auswertung der Einzelstrecken Medaillen für die Plätze 1 bis 3 gewinnen. So war die Motivation und Freude bei vielen unserer jüngsten Sportler besonders hoch.

Für die Ermittlung der Jahrgangsmeister/in wurden die erreichten Zeiten in Punkte umgerechnet und addiert. Sieger und somit Jahrgangsmeister/in wurde der punktbeste Sportler in der Addition von jeweils zwei Wettkampfstrecken (Jahrgang 2006 und jünger) bzw. drei Wettkampfstrecken (Jahrgang 2005 und älter). Die Jahrgangsmeister haben einen kleinen Pokal gewonnen.

Für die Ermittlung der Vereinsmeister/in Jugend und Masters wurde die punktbeste Leistung über eine Wettkampfstrecke herangezogen. Die Vereinsmeister erhielten jeweils einen Pokal und ein kleines Präsent. In diesem Jahr gab es ein Novum: Wir hatten in der Wertung Vereinsmeisterin Jugend mit Phoebe und Lena gleich zwei Vereinsmeisterinnen, da sie am Ende des Tages punktgleich waren.

Jeder Teilnehmer erhielt zum Abschluss noch eine Urkunde mit all seinen Ergebnissen von diesem Tag.

Für uns und sicher auch für alle Sportler war es eine rundum schöne Veranstaltung bei der alle ihren Trainingsstand präsentieren konnten und auch einige Trainer gezeigt haben, dass sie nicht nur am Beckenrand stehen sondern selbst auch noch sehr gut schwimmen können.

Die Ergebnisse findet ihr hier:

Protokoll der Einzelstrecken: 

  Protokoll der Vereinsmeisterschaften 2017 (96,3 KiB, 58 hits)

Jahrgangsmeisterauswertung und Vereinsmeisterauswertung: 

  Jahrgangsmeisterwertung 2017 (215,9 KiB, 41 hits)

  Vereinsmeisterwertung 2017 (126,5 KiB, 24 hits)

Einzelkämpfer unterwegs für den Treptower SV

Unsere Sportler sind oft und gerne mit dabei, wenn wir eine unserer beliebten Veranstaltungen, Reisen oder Wettkämpfe durchführen. Aber es gibt auch Veranstaltungen an denen nur einzelne Sportler für uns an den Start gehen, auch weil die Veranstaltungen bei denen sie starten schon am obersten Level der sportlichen Leistungsfähigkeit liegen. Und so war es auch in diesem Jahr, dass mit Janosz und auch Thomas zwei unserer Sportler als Einzelkämpfer bei zwei besonderen Wettkämpfen  an den Start gingen:

Janosz startete im Juli bei den Berliner Meisterschaften der Masters über 50m und 100m Freistil. Ganz allein ohne die Anfeuerungsrufe von den vielen anderen TSVlern startete er in der großen Halle der SSE und jeder der schon einmal beim Masterswettkampf in Dresden mit gewesen ist, weiß um die Stärke der Fan-Gesänge und Anfeuerungsrufe von uns TSVlern. Doch trotz der fehlenden Anfeuerung  siegte  Janosz in beiden Strecken mit sehr guten Zeiten. Damit errang er als einziger von uns zweimal den Titel „Berliner Meister der Masters“  in diesem Jahr. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung.

Protokoll: 

  Protokoll: Berliner Mastersmeisterschaften - kurze Strecke - 2017 (172,7 KiB, 14 hits)

Noch etwas schwimmverrückter hatte sich unser Schweriner Außenposten Thomas das 48-Stundenschwimmen für dieses Jahr als Ziel vorgenommen. Eine Veranstaltung, die nicht nur Kraft, Ausdauer und perfekte Vorbereitung voraussetzt, sondern auch etwas Nachsorge um die eventuell in der Zwischenzeit gewachsenen Schwimmhäute wieder zu entfernen. Doch lest selbst in dem Bericht von Thomas, wie es ihm ergangen ist: 

Der längste Wettkampf des Jahres!

Jeder kennt die Strecken von 50m-1500m in der Halle. Dann gibt es die Freiwasserwettkämpfe, wo ich auch regelmäßig starte. Da geht es um Strecken von 1km-15km. Aber was macht man wenn einem das nicht reicht? Klar man schwimmt Stundenschwimmen. Dieses Jahr ging es für mich im Januar zum 24h Schwimmen, im Mai ging es zum 12h Schwimmen und nun nach 3 Jahren wieder zum 48h Schwimmen.

Die Vorbereitung lief nicht sehr gut, da ich mir eine Schulterverletzung im Mai beim 12h Schwimmen zugezogen habe. Diese wurde mit Hilfe von Physiotherapie sehr gut behandelt und somit ging es am Wochenende 30.9.-2.10. nach Spremberg.
Pünktlich um 10 Uhr ging der Wettkampf los. Ich hatte mir 2 Ziele vorgenommen, nämlich mehr als 50km schwimmen und die Nachtwertung, die jeweils von 23-5 Uhr stattfand, zu gewinnen. Meine erste Runde begann um 15 Uhr. Hier sollte der Grundstein gesetzt werden für die 5km. Ziel 1h schwimmen und ca. 4km schwimmen. Leider musste ich nach 30min aufhören, da ein Schwimmer mir in die Schulter geschwommen ist. Ich dachte es wäre mein aus, da die Schmerzen sehr groß waren. Dank eines Physiotherapeuten einer anderen Mannschaft konnte dies behandelt werden.
Pünktlich zum Abendessen in der Turnhalle, war ich voll motiviert gewesen und wollte nur noch ins Wasser. Da kam die Weltrekordhalterin zu mir und fragte mich „ob ich bei ihr auf der Bahn mit schwimmen kann“. Wir sind schon vor 3 Jahren zusammen geschwommen und somit wusste sie welches Tempo ich schwimmen kann und auch durchhalten kann. Dies konnte ich leider nicht entscheiden, da sie Einzelstarter war und ich für eine Mannschaft geschwommen bin. Ich klärte dies beim Veranstalter und der hatte nichts dagegen. Es ging um 22:30 Uhr ins Wasser und die Nacht wurde durchgeschwommen, also bis 5 Uhr. Danach hieß es erholen und Kraft sammeln. Der zweite Tag wurde viel geschlafen, damit die 2. Nacht wieder geschwommen werden kann. Auch diesmal hieß es wieder Massage vorher damit die Schulter frei ist. Die 2. Nacht wurde sehr schwer. Um 2 Uhr hatte ich den Rekord gehabt, nämlich 30km für die Nacht. Problem war nur, meine Konkurrenz ist noch geschwommen und somit ging es weiter. 3 Uhr Nachts hieß es dann neuer Weltrekord, nämlich 100,2 km bei den Frauen. Aber auch hier schwamm die Konkurrenz weiter. Also sind wir beide weiter geschwommen. 3:30 Uhr wurde mir kalt und ich wollte nicht mehr. Von draußen kam die Motivation, dass es nur noch 1,5h sind. Um 4 Uhr wollte die Weltrekordhalterin nicht mehr schwimmen, aber ihre Aussage „ Thomas i will swim with you this 1h“ motivierte uns beide noch einmal. Pünktlich 5 Uhr schlug ich an und wollte aussteigen, aber ich musste noch 50m schwimmen. Zum Ausschwimmen ging es dann 25m Rücken und 25m Delfin. Alle hielten sich die Hände über den Kopf.
Am Ende stand eine Gesamtstrecke von 44,1km auf meiner Urkunde und für die Nachtwertung eine Strecke von 38,1 km. Dies hieß neuer Nachtrekord, dieser lag vorher bei 28,8 km.
Aber auch bei den Damen unter 18 Jahren, bei den Damen offene Wertung und Herren offene Wertung gab es neue Rekorde, sogar Weltrekorde.
Es war ein super Wettkampf gewesen und ich freue mich jetzt schon auf 2020 zum nächsten 48h Wettkampf. Bis dahin muss noch viel Ausdauer trainiert werde.

Gruß Thomas

Auch für diese enorme Leistung unseren herzlichsten Glückwunsch. 

Schwimmfest Luther’s Hochzeit (09. – 11.06.2017)

Während unsere Masters in Rostock am Start waren ging es für unsere beiden Kinder- und Jugend-Wettkampfmannschaften nach Lutherstadt-Wittenberg, wo wie in jedem Jahr das Schwimmfest anlässlich Luther’s Hochzeit durchgeführt wird.

In diesem Jahr war die Stadt voller Trubel anlässlich der 500-Jahr-Feier der Reformation sogar noch mehr als sonst. Und so kam Luther mit seiner Frau Katharina dann auch am Sonntag zur Siegerehrung an den Beckenrand. Es war ein Wettkampf-Campingwochenende zum Abschluss der Saison, wo alle Wettkampfsportler noch einmal ihr bestes geben konnten und nebenbei gemeinsam das Wochenende beim Turmspringen, Volleyball spielen, Toben, Chillen o.a. genießen konnten. Es herrschte eine tolle Stimmung. Das Wetter spielte auch super mit. Der Tatendrang der Kids war so groß, dass wir auf eigenen Wunsch hin eine Trainingseinheit vor dem Frühstück um 7:00 Uhr eingelegt haben. Weiterlesen … →

14. SprintCup der Masters in Rostock – Bericht (09. – 11.06.2017)

Das Motto der Rostocker Masters: „Aus Freude am Schwimmen“ hat unser angereistes 8-köpfiges TSV-Schwimmerteam am Wettkampftag voll erfasst. Das leuchtend blaue Becken, die gute Sicht von den Tribünen und das nette Organisationsteam ließen zeitweilige kleine technische Mängel schnell vergessen.

Angefangen von unserer Jüngsten (Lisa) bis zu unserem noch „verdammt“ schnellen Senior (Janosch) haben alle ihr Bestes gegeben und sogar oftmals die vorab gemeldeten Zeiten in ihren Wettkampfdisziplinen noch verbessert.

Aber wir TSV-ler fahren ja nicht einfach nur so zum Schwimmen zu den Wettkämpfen durch unsere Republik 😉 Wir haben gaaaanz große Erfahrung im Team-Building (insbesondere im Team-Feiern ) und einen absolut hohen Level in sozialer Kompetenz!!! Weiterlesen … →

Klein Olympia 2017 – Ein Bericht vom Wettkampf (20.05.2017)

Am 20.Mai war es wieder soweit. Mein Treptower Schwimmverein richtete erneut den Wettbewerb „Klein Olympia“ aus, an dem Kinder und Jugendliche aus vielen Berliner Sportclubs teilnehmen. Und wir mittendrin! Grace, Yen, Marie, Iman und Nick waren voller Vorfreude, wir Lehrerinnen und Betreuer aufgeregt und schon gespannt. Dies traf natürlich auch auf die Eltern zu, denn wie immer ist es auch für sie ein besonderes Erlebnis, ihre- besonderen- Kinder inmitten der anderen zu sehen. Weiterlesen … →

7. Pankower Frühjahrsmeisterschaften Teil 2 (13.05.2017)

Am vergangenen Wochenende fand der zweite Teil der diesjährigen Pankower Frühjahrsmeisterschaften von Aqua statt. In diesem Jahr musste Aqua Berlin dafür ihre Trainingsfläche in der Schwimmhalle Zingster Straße zur  Verfügung stellen. Eine kleine Mannschaft bestehend aus unseren jüngsten Sportlern ging somit an ungewohnter Stelle mit Heimvorteil Aqua an den Start und gaben ihr bestes über 25m Beine und 25m Gesamt. In einem starken Teilnehmerfeld haben sie sich 3 Podestplatzierungen und vor allem viele Bestzeiten erschwommen.

Die Ergebnisse im Einzelnen findet ihr hier:

  Protokoll der 7. offenen Frühjahrsmeisterschaften Pankow (89,7 KiB, 131 hits)

7. Pankower Frühjahrsmeisterschaften Teil 1 (06.05.2017)

Heute gingen unsere Sportler in der Schwimmhalle Holzmarktstraße bei den 7. Pankower Frühjahrsmeisterschaften an den Start. In diesem Jahr wurde der Wettkampf ja aus Wasserzeitenmangel erstmals auf zwei Tage aufgeteilt,. Heute gingen alle Sportler der Jahrgänge 2008 bis 1997 an den Start. Nächste Woche sind dann unsere Jüngsten in der Schwimmhalle Zingster Straße vor Ort.

Die Ergebnisse zeigen den guten Trainingszustand und die positive Entwicklung jedes einzelnen Teilnehmers aus unserer Sicht. Es war ein sehr erfolgreicher Wettkampf für unsere Sportler mit vielen Bestzeiten. Zudem sprangen dabei auch viele vordere Platzierungen und und Podestplätze heraus.

Hier die Ergebnisse im Überblick: 

  Protokoll der 7. offenen Frühjahrsmeisterschaften Pankow (234,7 KiB, 110 hits)

Titze-Cup (02.04.2017)

Mit einer kleinen Mannschaft haben wir uns am 02.04.2017 zu einem großen Abenteuer aufgemacht, ganz unter dem Motto „Klein gegen Groß“ oder auch „Leistungssport trifft Breitensport“.

Der Titze Cup hat einigen Kindern die Möglichkeit gegeben mal in der SSE zu starten, wo wir im letzten Jahr noch die TOP –Schwimmer bei den deutschen Meisterschaften angefeuert haben.

Es war ein toller Ausflug in die aktive Schwimmwelt, wo alle Kids eine für sich sehr tolle Leistung gebracht haben. Jede/r hat teilweise deutlich seine persönliche Bestleistung gesteigert. Dazu auch von mir nochmal ein herzlichen Glückwunsch.

Jana

 

Protokoll:

  Protokoll Titze-Cup 2017 (Gesamtwertung) (1,2 MiB, 131 hits)

Login