Besuch im Extavium Potsdam (24.03.2019)

Extavium_01

Am Sonntag haben sich 20 Sportler/Trainer (15 Kinder und 5 Erwachsene) des TSVs auf eine Minireise nach Potsdam begeben. Ziel war das Mitmach-Museum „Extavium“.
Das wissenschaftliche Mitmach-Museum bietet Kindern die Möglichkeit in die Welt des Wissens einzutauchen und auf spielerische Weise Naturphänomene zu entdecken, sowie biologische und physikalische Zusammenhänge zu verstehen. Ein Museum zum Mitmachen, staunen und verstehen.
Die Anreise mit der Bahn klappte gut – auch wenn wegen der Baustellensperrung bei der S-Bahn-Strecke die Regionalbahn ziemlich voll war. Aber ein bisschen Abenteuer gehört zu jedem TSV-Ausflug.
In Potsdam angekommen sind wir nach einem kurzen Fußweg auch schon am Museum angekommen. Dort wurden wir schon erwartet. Zunächst gab es eine kurze Einweisung für alle in die Hausregeln des Museums und eine Erklärung was uns erwartet. Dann zogen wir in kleinen Gruppen los um die einzelnen Experimente auszuprobieren und vielleicht auch um dabei was Neues zu erlernen und zu entdecken.
Zu sehen gab es die verschiedensten Stationen: „Wie kann man Strom erzeugen und ihn auch spüren“, „Erzeugung von Wasserstrudeln“, „Unsichtbare Dinge entdecken mit Hilfe von UV-Licht“ und vieles mehr. Am besten bei uns angekommen ist aber das Mäuselabyrinth. Hier mussten wir aus Legosteinen immer wieder neue Labyrinthe bauen, in der eine kleine lebende Maus den von uns versteckten Sonnenblumenkern finden musste. In einem Experimentierkurs haben wir später gelernt, wie man seinen eigenen Glibber herstellen kann. Das war lustig und gar nicht so schwer. Zum Abschluss haben wir in einem Vakuum-Experiment gesehen, dass in einem Schokokuss viel Luft steckt. Natürlich durften wir die kleinen Leckereien nach dem Experiment auch aufessen.
Alles in allem war es ein tolles Museum in dem es viel zu entdecken gibt.
Auf dem Heimweg konnten wir uns kurz auf einem Spielplatz austoben ehe wir dann wieder mit vielen Menschen mit der Bahn zurück nach Berlin gefahren sind. Dort angekommen konnten alle ihren Eltern mit Stolz den selbst zusammen gemixten Glibber präsentieren und erzählen was sie erlebt haben.
Es war ein schöner Tag für alle Teilnehmer.

Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Login