Ereignisreicher Saisonbeginn- Sommerfest- Wasserski- Radtour

Nun ist der Herbst ist auch bei uns mit Regen, Wind und Schmuddelwetter angekommen. Zeit sich noch einmal mit den durchgeführten Vereinsveranstaltungen zum Ende des Sommers zu beschäftigen.

Die neue Trainingssaison hat mit einem Sommerfest am 11.09.2016 begonnen. Bei über 30°C haben sich viele Vereinsmitglieder- jung und alt, Kinder und Eltern- getroffen um sich über ihre Sommererlebnisse auszutauschen, Fragen zu klären und einen Nachmittag zusammen Spaß zu haben bei Sport und Spiel. Der Ritterburgspielplatz in Rudow mit seinen vielen Möglichkeiten (Klettern, Ballsport, Wasserspielplatz) ist dafür der ideale Ort. Zu unserem Glück gab es auch einen Eisladen, wodurch wir uns auch mal von innen abkühlen konnten. Ein toller Saisonauftakt.

Fotoreihe Sommerfest folgt in Kürze

Schon zwei Wochen später an einem wunderschönen Spätsommertag trafen sich dann 17 Vereinssportler um mal auf dem Wasser Sport zu treiben. Beim Wasserski- und Stand‑Up‑Paddeling konnte jeder einmal über das Wasser gleiten und zeigen, dass ein Schwimmer sich nicht nur im Wasser elegant bewegen kann, sondern auch auf dem Wasser eine gute Figur macht. Nachdem wir diese Sportarten ausgetestet haben, konnten wir das super Wetter bei nochmal 25°C und Sonne den Rest des Tages noch im Freibad Jungfernheide genießen, baden gehen, Volleyball spielen, Frisbee werfen und vom Dach runterholen oder einfach auch mal nur die Sonne genießen. Für alle beteiligten war das ein schöner Tag.

Galerie Wasserski:

Am Ende der Veranstaltungsreihe wollten wir dann noch das verlängerte Wochenende vom 01.-03.10.2016 gemeinsam mit Vereinssportlern ausnutzen. Mit insgesamt 29 Teilnehmern sind wir zu einer Radtour an den Werbellinsee gefahren. Eine sportliche und abenteuerliche Fahrt über insgesamt 120km (in 3 Tagen) zu der sich 21 Kinder zwischen 8 und 14 Jahren und 8 Betreuer angemeldet hatten. Schon die Hinfahrt mit der S-Bahn nach Bernau war ein kleines Abenteuer, denn die Bahn hatte Pendelverkehr eingerichtet und wir mussten umsteigen. Da die Züge dadurch auch nicht so oft fuhren und deshalb sehr voll waren, mussten wir uns deshalb auf zwei Bahnen aufteilen. Das Ein- und Aussteigen wurde dann aber dank der Mithilfe der Eltern und Passanten gut gemeistert.

Ab Bernau ging es dann mit dem Rad entlang des wunderschönen Usedomradweges in Richtung Werbellinsee mit dem Ziel Werbellinsee oder genauer der Europäischen Jugend- und Bildungseinrichtung, wo wir uns für die zwei Tage einquartiert hatten. Leider regnete es am Anreisetag öfter, so dass wir unsere Pausen nur kurz und im Stehen gestalteten. Am Ende waren alle froh noch kurz vor dem großen Dauerregen am Abend angekommen zu sein. Nach dieser Anstrengung schmeckte das Abendessen allen und jeder konnte sich mit Kartoffelpuffer, Würstchen, Salat und Brot stärken.

Am Tag zwei unserer Reise stand ein Besuch im Eberswalder Familiengarten auf dem Programm. Das Wetter hatte sich gedreht und es wurde ein sonniger, warmer Herbsttag. Eberswalde ist eigentlich nur 15km entfernt vom Werbellinsee, da wir aber eine schöne Strecke durch den Wald gewählt hatten, wurde der Weg länger und länger. Endlich nach 25 km und einigen Pannen sind wir angekommen. Im Park hatten wir dann nur noch 3 Stunden um alle Attraktionen zu testen. Am besten gefallen hat uns das Tretbootfahren unter Tage, die Riesenrutsche, der Tretautopark und das Frisbeegolf. Die Rückreise war kurz, denn bis zum Abendessen war nicht mehr viel Zeit. Nach nur 11 km auf einem ebenso schönen Radweg, aber neben der Straße kamen wir wieder in unserer Unterkunft am Werbellinsee an.

Am Tag 3 hieß es dann schon wieder „wir fahren nach Hause“. Schade, denn wir alle hatten viel Spaß zusammen – insbesondere beim Spielabend mit Kartenspielen, Tischtennis, Frisbee, Volleyball oder Frühschwimmen vor dem Frühstück. Wir wären gerne noch länger geblieben. Nach dem Frühstück wollten wir nicht sofort los und legten noch eine Sport, Spiel- und Badeeinheit auf der großen Spiel- und Sportwiese der EJB ein. Da auch an diesem Tag die Sonne schien und es mit der Zeit recht warm wurde gingen einige mutige nochmals in dem herrlich klaren Wasser des Werbellinsee baden, einige spielten Tischtennis, Frisbee, Fußball oder kletterten auf dem Klettergerüst herum. Dann hieß es Abfahrt und alle sattelten die Räder. Am See entlang durch Wälder, vorbei an Felder und Wiesen mit vielen freiwilligen und unfreiwilligen Pausen ging es Richtung Bernau. Eine lange Eispause an der Schleuse gab uns die Kraft für die letzten Kilometer. Am Ende kamen wir KO am Bahnhof Bernau nach insgesamt 120km Radfahren wieder an und fuhren mit der S-Bahn nach Hause.

Es war ein tolles Wochenende mit erstaunlich vielen Radpannen (Platten, Kettenriss, lockere Pedalen), die aber von unserem Profi-Reparaturteam fachmännisch und immer schnellstmöglich behoben werden konnten, Regenwetter, Sonnenwetter und vor allem viel Spaß zusammen. Auch wir Betreuer hatten viel Spaß und freuen uns auf eine Wiederholung. Die nächste Radtour ist schon in Planung.

Galerie Radtour:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Login