Weihnachtsbasteln (17.11.2019)

Weihnachtsbasteln_2019_01

Am letzten Sonntag trafen sich 28 TSV-Sportler mit unseren Trainern Laura, Marina und Andrea um sich abseits des Schwimmbeckens mal wieder kreativ auszuleben. Dazu haben wir uns wie schon in den Jahren zuvor die Tüftelwerkstatt im Hirschgarten ausgesucht. Hier können Kinder mit eigenen Händen kleine Kunstwerke aus Holz und verschiedenen anderen Bastelmaterialien erschaffen. Dabei können sie selbst kreativ werden und lernen nebenbei mit Holz und Bastelwerkzeugen umzugehen. Unterstützt werden unsere kleinen Künstler dort  u.a. von den netten Mitarbeitern und Helfern der Bastelwerkstatt. 

An diesem Sonntag stand der Bastelnachmittag wieder unter dem Motto des nahenden Weihnachtsfestes. Und so bastelten unsere kleinen und größeren Sportler schönste Weihnachtskunstwerke. In drei Stunden entstanden viele tolle Weihnachtspyramiden, Adventskerzenhalter, Weihnachtshäuser, Weihnachtsfiguren und vieles mehr. Unsere Eltern bastelten zum Teil einfach im Nebenraum mit und erschufen ebenfalls tolle Kunstwerke wie Weihnachtssterne (Fröbelsterne) und Weihnachtsbaumschmuck.

Dank der fleißigen Bäcker unter den Teilnehmern rundete ein kleiner Kaffeetisch mit Kuchen und Getränken den schönen Bastelnachmittag ab. Es war ein toller Nachmittag, an dem am Ende jeder Teilnehmer ein schönes selbst gebasteltes Kunstwerk mit nach Hause nehmen konnte.  

Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Bastelnachmittag mit euch im Hirschgarten-  dann zum Osterfest.

Radtour 03.10.-06.10.2019

Am 3.Oktober haben sich insgesamt 22 TSV-Sportler zur diesjährigen Radtour getroffen. Darunter waren 14 Kinder und Jugendliche und 8 Erwachsene. Ziel in diesem Jahr war die Jugendherberge am Köthener See, wo wir bis zum Sonntag, den 06.10.2019 übernachten wollten.

Unter dem Motto „Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung“ waren wir alle gut ausgestattet mit wetterfesten Hosen, Jacken und Fahrradtaschen. Einige hatten auch Handschuhe dabei, die zum Ende der Tour noch sehr hilfreich sein sollten. Nach zuvor einer Woche Regenwetter starteten wir unsere Tour am Donnerstag, 03.10.2019 zum Glück in einer trockenen Wetterphase. Es hatte gegen Morgen zum Start unserer Tour endlich aufgehört zu regnen. Eine kleine Gruppe Fahrrad begeisterter Jugendlichen fuhr direkt mit dem Rad nach Königs Wusterhausen, während der Großteil unserer Gruppe zunächst mit der S-Bahn dorthin fuhr. In Königs Wusterhausen sollte dann unsere gemeinsame Radstrecke starten. Nach einer kurzen Einweisung in die Verkehrsregeln beim Radfahren in einer großen Gruppe, ging es dann auch schon los. Die Strecke führte uns über sehr schöne Radwege durch Felder und Wälder, entlang an Wasserstraßen mit spannenden Schleusen und durch kleine Ortschaften. Alles in allem war es ein schöner Weg, der sich sehr gut befahren ließ. Trotz des Wetters waren alle Teilnehmer gut drauf und freuten sich auf die kommende Zeit. Der Tag blieb zum Glück trocken und so kamen wir nach 35 km (+20 km für die, die schon bis Königs Wusterhausen mit dem Rad fuhren) in der Jugendherberge an und bezogen rasch unsere Zimmer. Nach einem kurzen Rundgang über das Gelände vergnügten wir uns dann mit Tischtennis, Volleyball und Kicker spielen. Nach dem Abendessen beendeten wir mit einem Spieleabend den Tag mit Spielen wie Solo, Skyjo oder Gargon.
Das Wetter an den nächsten beiden Tagen meinte es dann leider nicht so gut mit uns. Regen war angesagt und so kam es dann auch. Dadurch entfiel unsere geplante Tour in einen Kletterwald. Aber in einer längeren Trockenphase fand sich eine gute Alternative. Auf einem Waldspielplatz in Märkisch-Buchholz konnten wir uns am Kienäpfel-Zielwurf, Um-die-Wette-Holz-Stapeln oder am Wasserspielplatz ausprobieren. Eine kleine Waldbühne nutzten wir für eine kurze Runde Activity-Pantomime-Raten. Das war sehr lustig.

Nach unserer Rückkehr in die Jugendherberge und einem kurzem Fahrradcheck inklusive kleineren Reparaturen bzw. Optimierungen an allen Rädern, kam der versprochene Regen und so nutzten wir die kleine Tischtennishalle am Nachmittag für eine große Runde Chinesisch oder ballerten uns im Kicker die Bälle um die Ohren.
Auch am nächsten Tag regnete es. Wieder nutzen wir die Möglichkeiten vor Ort und spielten wie verrückt Tischtennis und Kicker und führten ein Mini-Sportfest durch. Nach dem Mittagessen haben wir uns dann aber trotz allem aufgemacht und eine Wanderung in die schöne Landschaft unternommen. Wir waren ja mit Regenkleidung sehr gut ausgestattet. Unser Ziel war der Aussichtsturm auf dem „Wehlerberg“. Und dafür hatte sich der Weg bei zum Teil strömenden Regen, klitschnassem Waldweg und steilem Aufstieg am Ende wirklich gelohnt. Trotz des Wetters hatte man eine gute Aussicht. Die Traglufthalle von Tropical Island war sehr gut zu erkennen, aber man konnte auch fast bis zum Stadtrand von Berlin sehen, was bei diesem Wetter ja ungewöhnlich war. Nach unserer Rückkehr in der Jugendherberge trockneten wir unsere Sachen und konnten uns noch etwas ausruhen oder spielen, ehe wir zum Abendessen gingen. Wie an jedem Abend spielten wir auch am letzten Abend nochmal ausgiebig Karten, Kicker oder Tischtennis.
Am Sonntag hieß es dann Einpacken und motiviert die Heimreise antreten. Diesmal erwartete uns strahlender Sonnenschein. Jedoch war die Temperatur um 10°C gefallen, so dass die Sportler ohne Handschuhe im Gepäck etwas kalte Hände hatten. Aber die Sonne tat ihr bestes, so dass es am Nachmittag zumindest erträglich war. Wieder ging es durch Wälder und Felder auf schönsten Radwegen zurück. Diesmal konnten wir die Pausen in der Sonne genießen und Hausboot-Fahrern beim Schleusen zuschauen oder auf einem großen Sportplatz noch einmal Frisbee und Fußball spielen. Am Ende kamen wir entspannt, aber doch ein wenig ko am frühen nachmittag wieder in Königs Wusterhausen an. Von dort aus fuhren wir alle zusammen nach Hause.
Alles in allem war ein tolles verlängertes Wochenende, an dem wir alle viel Spaß hatten. Wir freuen uns auf die nächste Radtour, die aller Voraussicht nach dann an einem der verlängerten Mai-Wochenenden stattfinden wird.

Anja

Pankower Herbstmeisterschaften 2019

An diesem Wochenende gingen unsere Sportler bei den Pankower Herbstmeisterschaften an den Start. Ausgerichtet wurde der Wettkampf von Aqua Berlin e.V.. An zwei Tagen zeigten alle Sportler gute Leistungen und konnten sich über gute Platzierungen  und vor allem über die Verbesserung ihrer persönlichen Bestleistungen freuen. Das war eine gute Bestätigung für den Erfolg des  Trainings in den letzen Wochen für jeden Sportler. 

Hier könnt ihr die Ergebnisse im Einzelnen nachlesen.

 

Vereinsmeisterschaften 2019 (28.09.2019)

Am 28.09.2019 haben wir unsere diesjährigen Vereinsmeisterschaften durchgeführt. Es wurde um gute Einzelplatzierungen, Jahrgangsmeistertitel und Vereinsmeistertitel gekämpft. Alle aktiven Schwimmer des TSVs waren aufgerufen daran teilzunehmen.

Dank der Mithilfe auch von vielen hilfsbereiten Eltern, die vor Ort geholfen haben oder eine Leckerei für das Kuchenbuffet beigesteuert haben, wurde es wieder ein toller Tag für alle Sportler. Auch die Eltern sahen ihren Kindern begeistert zu und staunten, was ihre Kinder schon alles im Schwimmen leisten können.

Ein großer Dank an alle Helfer und Organisatoren für eure Hilfe!

Hier könnt ihr die Ergebnisse im Einzelnen einsehen:

Protokoll Vereinsmeisterschaften:

  Protokoll: Vereinsmeisterschaften 2019 (115,3 KiB, 80 hits)

Jahrgangsmeister- und Vereinsmeisterwertung:

  Jahrgangsmeister- und Vereinsmeisterwertung (545,7 KiB, 49 hits)

Wettkampfwochenende in Lutherstadt-Wittenberg (14.06.-16.06.2019)

Saisonabschlusswettkampf in Lutherstadt-Wittenberg

Wie in jedem Jahr haben unsere 3 Wettkampfmannschaften (Kinder/ Jugend/ junge Erwachsene) zum Saisonabschluss vom 14.06.16.06.201 ins Freibad Piesteritz in Lutherstadt-Wittenberg ihre Zelte aufgeschlagen um gemeinsam bei einem Erlebnis-Wettkampf die Trainings- und Wettkampfsaison 2018/2019 zu beenden.
Mit Bus und Autos angereist waren vom TSV insgesamt 42 Personen. Hier hat jeder seine Aufgaben, was dazu führt: Versorgerteam, Erste-Hilfe-Team, Aufsicht/ Übersicht/ Kampfrichter/ Trainer/ Helfer. Nach unserer Ankunft stellten wir schnell und geübt die Zelte auf, damit wir bei bestem Wetter am Freitagabend gleich noch eine Runde im Freibad schwimmen und baden konnten. Anschließend gab es Pizza zum Abendbrot. Die Lieferung war wie immer echt pünktlich. Abgewaschen musste leider auch- hier erwies es sich als clever, dass sich die größeren Mädels freiwillig anboten, denn am Pizza-Abend fällt immer der geringste Abwasch an.
Am Samstag war gemütliches Aufstehen und Frühstück angesagt. Leider sind es nicht alle gewöhnt im Zelt zu schlafen, so dass die ersten Kinder mit den ersten Sonnenstrahlen im Zelt schon wach wurden und aufgestanden sind. Nachdem dann mehrere Kinder wach waren, wurde die Zeit vor dem Frühstück noch sinnvoll für ein Einschwimmtraining genutzt um sich mit den Besonderheiten beim Wettkampfschwimmen in einem Freibad vertraut zu machen.
Nachdem Frühstück und dem nächsten Abwasch (diesmal waren die kleinen Jungs dran, die das Abwaschen aber noch fleißig üben müssen), ging der Wettkampf auch schon los mit den Strecken 100m und 50m Delphin, sowie den ersten Staffeln. Über 100m Delphin erkämpften sich Lena, Pascal und Ole gute Zeiten und hatten sich redlich eine Pause verdient. Die Staffeln haben wir mit Spaß und ebenfalls tollen Leistungen absolviert.
Dann war Mittagspause. Der Versorger- und Aufsichtstrupp (Simone, Ines, Jule, Jörn und Danilo) sorgten dafür, dass es den Sportlern an nichts fehlte und sie bei heißem Sommerwetter mit ausreichend Obst, Gemüse und Getränken versorgt werden konnten. Wer nicht mit Schwimmen dran war, hatte Zeit für andere Sachen (Sportspiele, Karten, Buch lesen oder einfach nur unter Aufsicht baden).
Am Nachmittag waren dann die Strecken 100m Lagen, 100m Rücken und 50m Rücken dran. Insbesondere Rücken ist in einem Freibad immer eine Herausforderung, da der blaue Himmel als Orientierungshilfe nur bedingt hilft. Aber auch hier kamen unsere Sportler zu sehr guten Leistungen.
Zum Abschluss des Wettkampftages gab es wie in jedem Jahr die Bierstaffel. Eigentlich hat sie auf einer Kinderveranstaltung nichts zu suchen, aber unsere jungen Erwachsenen wollten nun da sie alt genug sind auch einmal daran teilnehmen. Sie belegten am Ende einen guten 9. Platz.
Nachdem wir alle den heißen Wettkampftag mit einem kühlenden Bad beendeten, konnten wir abschließend dank unseres Versorgerteams ein tolles Abendbrot (Nudelsalat mit Würstchen, Bouletten und frischem Obst) genießen. Der Abwasch wurde diesmal von einem größeren Team absolviert, weil hier das meiste Geschirr anfiel. Aber auch das gehört dazu.
Am Sonntag standen dann nach dem Frühstück die Wettkampfstrecken: 50m und 100m Brust, sowie 50m und 100m Freistil an. Alle unsere Sportler waren über mindestens eine diese Strecken am Start. Eigentlich sind diese Strecken auch in einem Freibad gut zu absolvieren, aber das Wetter hatte sich über Nacht verändert und so war es deutlich kühler (ca. 18°C) und es regnete sogar zwischenzeitlich. Das ist aber kein Grund den Wettkampf zu unterbrechen und so war es sicher ein Erlebnis und spannend zugleich insbesondere für unsere jüngeren Sportler auch bei diesem Wetter ins Becken zu springen und gute Leistungen zu zeigen. das klappte auch bei den meisten sehr gut. Diesmal gab es Hotdogs zur Stärkung am Mittag.
Am Ende des Tages war das Wetter wieder aufgeklart und nachdem wir entspannt unsere Zelte halbwegs trocken wieder einpacken konnten, haben wir uns dann mit Bus und Autos wieder auf den Heimweg gemacht.
Alles in allem war es wieder ein tolles und erlebnisreiches Wochenende, bei dem unsere Sportler der Wettkampfmannschaften gemeinsam Zeit verbringen konnten und nebenbei zum Jahresabschluss nochmal zeigen konnten, wie gut sich ihre Bestzeiten in der abgelaufenen Saison entwickelt haben.

Vielen Dank an die fleißigen Helfer, die es immer wieder ermöglichen, dass dieses Wochenende so gut und entspannt funktioniert.

Anja

Ergebnisse:

  Protokoll Lutherstadt Wittenberg 2019 (574,0 KiB, 70 hits)

Sommerlager 2019 (22.06.-28.06.)

Erste Eindrücke vom Sommerlager:

Klein Olympia 25.05.2019

Klein-Olympia-2019_09

Am 25. Mai fand unser diesjähriger Schwimmwettkampf „Klein Olympia“ statt. Wie immer konnten wir die Veranstaltung im Rahmen der Bezirksveranstaltung des Bezirkssportbund Treptow-Köpenick in unserer Schwimmhalle Baumschulenweg durchführen.
Am Start waren 180 Kinder und Jugendliche aus 4 Schwimmvereinen, die sich zum Teil zum ersten Mal der Herausforderung stellten und an einem Schwimmwettkampf teilnahmen.
Zunächst waren die jüngsten Sportler die Alter von 5 bis 8 Jahren dran um zu beweisen was sie können und in den letzten Monaten gelernt haben. Die Streckenauswahl war groß- es konnten 25m-Strecken mit und ohne Brett in verschiedenen Schwimmlagen geschwommen werden. Zusammen mit den Eltern fand die Siegerehrung dann im Anschluss an den Wettkampf vor der Halle statt, so dass die Kinder sich voller stolz mit ihren Medaillen und Urkunden präsentieren konnten.
Während sich die Jüngsten ihre wohlverdienten Medaillen überreichen ließen, schwammen sich die größeren Sportler im Alter von 9 bis 16 Jahren für ihre Wettkämpfe warm. Über 50m-Strecken hieß es den besten in ihrem Jahrgang zu finden. Zudem konnten sich jahrgangsübergreifend jeweils die 5 schnellsten Sportler für ein 100m-Finale qualifizieren. Und so ging es am nachmittag schon etwas zügiger los. Aber auch unter den schon etwas älteren waren neue Sportler dabei, die hier zu ersten Mal bei einem Wettkampf an den Start gingen. Es wurde laut in der Halle, denn gerade bei den Staffeln und in den Finalläufen feuerten sich die Sportler und Trainer gegenseitig an.
Am Ende gab es auch hier für alle Sportler Urkunden und für die ersten drei jeden Jahrgangs Medaillen. Für die Sieger der Finalläufe ab es einen kleinen Pokal.
Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung, die insbesondere durch die vielen freiwilligen Helfer zu einem tollen Erlebnis wurde. So konnten sich alle Sportler, Trainer und Helfer am reich gefüllten Kuchenstand verwöhnen und mussten nicht hungrig nach Hause gehen.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei all den vielen Helfern bedanken, die uns bei der Organisation und Durchführung der Veranstaltung so unterstützt haben. Vielen Dank auch an die vielen fleißigen Kuchenbäcker, Obst-Lieferanten und für all die anderen Leckereien. Nur dank dieser tollen Zusammenarbeit war es ein schöner Tag für alle Sportler und auch für uns.

Anja

Die Ergebnisse im Einzelnen findet ihr hier:

Sprintcup der Masters in Rostock (18.05.2019)

Auch unsere Masters-Sportler waren im Mai im Wettkampfeinsatz. Dieser führte sie nach Rostock zum Sprintcup.

Ein ausführlicher Bericht folgt.

Hier nun schon mal die Ergebnisse im Einzelnen: 

Pankower Frühjahrsmeisterschaften 11.05./12.05.2019

AQUA-FM_01

Am Wochenende 11./12.05.2019 starteten unsere jungen Wettkampfmannschaften und einige Auswahlsportler beim Wettkampf „Pankower Frühjahrsmeisterschaften“ von Aqua Berlin.
Unsere Sportler konnten sich dort mit vielen anderen Sportlern auf gleichem Niveau messen und zeigen wie gut sie sich durch ihr fleißiges Training weiterentwickelt haben. Und so sprangen an den beiden Wettkampftagen viele Paltzierungen auf dem Siegerpodest heraus. Neben den guten Ergebnissen zählt vor allem die Bestzeitenentwicklungen für alle Sportler dieser Gruppen und auch hier konnten sich fast alle wieder ein ganzes Stück verbessern.
Es war ein erfolgreicher Wettkampf für alle.

Die Ergebnisse im Einzelnen findet ihr hier: 

Besuch im Extavium Potsdam (24.03.2019)

Extavium_01

Am Sonntag haben sich 20 Sportler/Trainer (15 Kinder und 5 Erwachsene) des TSVs auf eine Minireise nach Potsdam begeben. Ziel war das Mitmach-Museum „Extavium“.
Das wissenschaftliche Mitmach-Museum bietet Kindern die Möglichkeit in die Welt des Wissens einzutauchen und auf spielerische Weise Naturphänomene zu entdecken, sowie biologische und physikalische Zusammenhänge zu verstehen. Ein Museum zum Mitmachen, staunen und verstehen. Weiterlesen … →

Login